Was sind low-carb Waffeln?

Waffelrezepte Waffelrezepte
Was sind low-carb Waffeln?

Low … was?

Ja, der Begriff „low-carb“ ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig.

Wikipedia sagt dazu folgendes:

Der Begriff Kohlenhydratminimierung bzw. Low-Carb (von englisch carb, Abkürzung für carbohydrates – Kohlenhydrate) bezeichnet verschiedene Ernährungsformen oder Diäten, bei denen der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung reduziert wird.

Oder, vereinfacht gesagt: Der tägliche Verbrauch an Kohlenhydraten (z.B. in Brot, Nudeln, Pizza, etc.) wird auf ein Minimum reduziert.

Die Idee hinter der low-carb Ernährung ist es, den Kohlenhydrate-Haushalt weitgehend zu reduzieren. Die Empfohlene Tagesmenge liegt dabei zwischen 70g und 110g.

Schaut man sich jetzt eine normale Waffel an, hat diese bereits knapp 30g.

Wo kommen die Kohlenhydrate bei Waffeln her?

Schaut man sich die Zutaten an, fallen sofort das Mehl und der Zucker ins Auge. Beides sind Kohlenhydrate-Lieferanten.

Schon bei dem Rezept für glutenfreie Waffeln war es eine Herausforderung auf das Weizenmehl zu verzichten. Doch das verwendete Buchweizenmehl enthält genauso viele Kohlenhydrate, wenn nicht sogar mehr.

Wir haben viel recherchiert und viel rumprobiert.

Das daraus entstandene Rezept, möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Zutaten für low-carb Waffeln

MengeZutat
60g Butter
100g Quark
4 Eier
90g Eiweiß-Pulver*
2 EL Öl
3 TL Xylit*

Nährwerttabelle

Nährwertepro 100g
Einergiewert kJ/kcal1262/301
Eiweiß21.5g
Fett22.2g
Kohlenhydrate4.6g
davon Zucker1.7g

Zubereitung

  1. Zunächst die 4 Eier in einer Schüssel schaumig schlagen.
  2. Die Butter in einem Topf leicht erwärmen, bis die flüssig wird.
  3. Die Butter zusammen mit dem Öl und dem Quark zu den Eiern einrühren.
  4. Zusammen mit dem Eiweißpulver verrühren.
  5. Während du den Teig weiter bearbeitest, kannst du schon einmal das Waffeleisen einschalten und leicht einfetten
  6. Portionsweise in das Waffeleisen geben.
  7. Vorsicht, das Waffeleisen nicht zu früh öffnen, da die Waffeln sonst zerfallen könnten.
  8. Wie Waffeln kann man anschließend entweder pur genießen oder mit geeigneten Früchten (z.B. Papaya oder Beeren)

Das beste zum Schluss

Die meisten Kohlehydrate bei diesem Rezept liefert das Xylit. Du kann das Rezept auch etwas modifizieren indem du Stevia anstelle des Xylit verwendest. Allerdings hat Stevia ein gewöhnungsbedürftigen Eigengeschmack, der bei den Waffeln durchkommt.

Alternativ kannst du auch ein Eiweißpulver mit Geschmack (z.B. Stracciatella) und etwas weniger Xylit verwenden.

Übrigens, Danke an Fabian von Low Carb Zauber, der uns zu diesem Rezept inspiriert hat!