Unsere 7 Anforderungen an ein Waffeleisen

Ratgeber Ratgeber
Unsere 7 Anforderungen an ein Waffeleisen

Was sind die wichtigsten Anforderungen an ein Waffeleisen? Man könnte denken, bei solch einem simplen Gerät reicht es schon aus, dass es einfach nur funktioniert. Jedoch gibt es auch hier Qualitätsunterchiede, sodass nicht alle Modelle gleich sind.

Nachfolgend haben wir eine Liste mit den usneren wichtigsten Anforderungen nach Priorität zusammengestellt.

1. Ist das Scharnier locker?

Wenn das Scharnier etwas locker ist und man das Gefühl hat, dass es gleich abbricht, ist es kein Produktionsfehler. Es ist vom Hersteller genauso vorgesehen und ist sogar sehr wichtig.

Beim Backen geht die Waffel auf und benötigt etwas Platz. So ist sichergestellt, dass die Waffeln schön „fluffig“ werden.

2. Gibt es eine Antihaftbeschichtung?

Was jedoch ein muss ist, ist eine Antihaftbeschichtung. Ich denke Mal der Vorteil liegt klar auf der Hand. Dank der Antihaftbeschichtung muss man nicht nach jeder Waffel das Waffeleisen einfetten und hat hinterher kein großen Ärger bei der Reinigung. Eigentlich benötigt man überhaupt kein Fett mehr und kann somit sogar besonders kalorienarme Waffeln backen.

3. Verteilt sich die Wärme gleichmäßig?

Ein Waffeleisen muss im Idealfall an jeder Stelle die gleiche Wärme aufweisen. Kleinere Unterschiede sind nicht schlimm und sind meist gar nicht sichtbar. Jedoch ist es schon sehr unangenehm, wenn beispielsweise der hintere Bereich heißer wird als der vordere und die Waffel dadurch einen „Bräunungsverlauf“ hat. In unseren Tests kannst du nachlesen, ob die Wärmeentwicklung bei den jeweiligen Waffeleisen gut ist.

4. Wie lang ist das Kabel?

Wenn wir schon einmal bei der Kabellänge sind. Das Kabel darf natürlich nicht zu kurz sein. Es bringt ja nichts, wenn man das Waffeleisen direkt neben der Steckdose betreiben muss oder erst eine Verlängerung besorgen muss. Ein ungefähr ein Meter langes Kabel sollte in den meisten Fällen jedoch vollkommen ausreichen.

5. Existiert eine optische Fertigmeldung?

Ich kenne noch die Zeiten der Gusseisen Waffeleisen. Da musste man nach Gefühl oder nach einer bestimmten Zeit mal nachsehen ob die Waffel fertig ist.

Bei manchen Geräten, besonders wenn diese in die Jahre gekommen sind, kann man sich auf diese Anzeige auch nicht mehr Verlassen.

Trotzdem ist es jedoch wichtig, dass man von seinem Gerät eine Rückmeldung bekommt wann die Waffel fertig ist. Im Mittelklasse Bereich werden meist einfache Kontrolleuchten eingebaut. Im Profibereich gibt es ein cooles Display mit einer Uhr.

Ein Akustisches Signal ist zwar von Vorteil, jedoch nicht unbedingt ein muss.

6. Gibt es ein Überlaufschutz?

Hast du dich schon einmal gefragt, warum die Backfläche nicht direkt mit dem Waffeleisen bündig schließt? Das ist nämlich der Überlaufschutz. Wenn du mal zu viel Teig verwendest, läuft dieser nicht direkt aus dem Gerät aus, sondern wird durch den Überlaufschutz aufgefangen.

Bei Profi-Geräten wie dem Krups FDD95D wird sogar eine ganze Wanne mitgeliefert um mehr Fehler kompensieren zu können.

7. Ist das Gerät kompakt?

Ein gutes Waffeleisen muss so klein wie möglich und so groß wie nötig sein. Was bringt es einem wenn man ein Waffeleisen hat, dass man jedes mal mit einem Gabelstapler ankommen muss wenn man mal ein paar Waffeln backen möchte.

Glücklicherweise haben die meisten Hersteller dieses Prinzip verstanden und konstruieren ihre Geräte so, dass man diese platzsparend verstauen kann. Den Vogel dabei schießt der Hersteller Cloer mit seinem 1621er Model, den man senkrecht lagern kann und somit nur ein Bruchteil des Platzes benötigt. Das Kabel wird dabei lediglich um das Waffeleisen gewickelt und dann Platzsparend zur Seite gestellt.