Wie du Waffeln ohne Eier bäckst

Waffelrezepte Waffelrezepte
Wie du Waffeln ohne Eier bäckst

Es gibt viele Gründe dafür Waffeln ohne Ei zu backen. Der naheliegendste ist, Man hat keine Eier Zuhause. Hat man eine Hühnereiweißallergie so hat man aus Gesundheitsgründen gar keine andere Wahl als komplett auf Eier zu verzichten.
Um ein Ei zu ersetzen, benötigt man in der Regel zwei Esslöffel Wasser, ein halben Esslöffel Backpulver und etwas Pflanzenöl. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass du bei diesem Rezept vorsichtig sein musst. Es kann nämlich sehr schnell passieren, dass diese Waffeln nicht richtig gelingen wollen. Es kann schon mal passieren, dass die Waffel auch kleben bleibt (mehr Öl) oder auch komplett zerfallen, weil einfach nur das Ei fehlt. In diesem Fall könnte ein Schluck Mineralwasser Abhilfe schaffen und den Teig retten.

Wenn du allerdings den perfekten Waffelteig erst hergestellt hast, sind die Waffeln einfach nur himmlisch und du wirst den Unterschied zu herkömmlichen Waffeln gar nicht merken.

Zutaten für Waffeln ohne Ei

MengeZutat
250g Butter
200g Zucker
2P Vanillezucker
1P Backpulver
700ml Milch
500g Mehl
50ml Mineralwasser

Nährwerttabelle

Nährwertepro 100g
Einergiewert kJ/kcal1205/287
Eiweiß4.5g
Fett13.8g
Kohlenhydrate35.7g
davon Zucker15.05g

Zubereitung

  1. Die Butter in der Mikrowelle etwas erwärmen, sodass diese ein bisschen flüssig wird.
  2. Anschließend die aufgewärmte Butter schaumig rühren und dabei den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Solange weiter rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  3. Backpulver und Mehl miteinander verrühren und der Masse zufügen.
  4. Lauwarme Milch zusammen mit dem Mineralwasser in die Teigmischung hinzufügen und alles schön miteinander verrühren.
  5. Waffeleisen erwärmen und mit etwas Öl einpinseln
  6. Den Waffelteig portionsweise (ca. eine Suppenkelle) in das Waffeleisen geben und ausbacken lassen.